Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Programm 34. Deutscher Heilpraktikertag 2017

14 Programm 34. Deutscher Heilpraktikertag Chronische Schmerzen Raum 17 11:15 – 12:00 Uhr Neural-Ozontherapie bei Arthrose und Arthritis Karl Vetter „Der Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach Sauerstoff“ (Peyer) Mit der Neuraltherapie nach Huneke ist dem Heilpraktiker ein potentes Therapieverfahren zur Schmerzlinderung an die Hand gegeben. Die Wirkung kann durch die Kombination mit Ozon-Sauerstoff wesentlich verbessert werden. In diesem Vortrag werden verschiedene Beispiele besprochen. 12:00 – 12:45 Uhr Behandlung schmerzhafter Mastopathien mit Meeresalgen Dr. Bettina Hees 1920 litten 3% aller amerikanischen Frauen unter einer fibrozystischen Mastopathie, heute sind es 90%. Die Mastopathie ist gekennzeichnet durch epitheliale Hyperpla- sien, ein Gangepithel mit apokrinen Metaplasien, flüssigkeitsgefüllte Zysten, Fibrose, Schmerzen, Druck- und Schweregefühl. Im Vortrag werden u.a. Ergebnisse aus randomisierten, doppelblinden, Plazebo- kontrollierten Studien präsentiert, die zeigen, dass molekulares Jod aus Meeresalgen hochsignifikant positive Effekte bei fibrozystischer Mastopathie zeigt sowie Spannungen in der Brust, Knotenbildung, Fibrose, Schwellung sowie die Anzahl der Zysten deutlich reduziert. 14:15 – 15:00 Uhr Chronische Schmerzzustände infolge von Erkrankungen des Bewegungsapparates Dr. Christian Schopper Bei vielen chronischen Erkrankungen im Bewe- gungsapparat, die mit starken Schmerzen einher- gehen, wird im klassischen Behandlungskonzept mit Schmerzmitteln therapiert, die je nach Medikation starke Nebenwirkungen hervorru- fen. Weiterführend wird der Einsatz von Psychopharmaka als Form der Schmerzbehandlung ermöglicht. Die Verbindung von Schmerz mit emotionalen Konflikten und psychosozialen Problemen wird in der klassischen Therapie oftmals ausgeklammert, ebenso die Überschneidung von chronischen Schmerzen und Depressionen. Die Anthroposophische Medizin betrachtet daher nicht nur physische und funktionelle Störungen, sondern den ganzen Menschen, seine Biographie, soziales Umfeld und seelisches Erleben.

Seitenübersicht